Archiv für den Monat: Februar 2010

Sturmtief Xynthia bläst mit Orkanstärke über Deutschland

Frankfurt, 28.02.2010

Heftiger als erwartet überraschte uns am Wochenende das Sturmtief XYNTHIA und entwurzelte 1000e von Bäumen. Die Bahnlinien in Deutschland waren fast vollständig betroffen, weil umgestürzte Bäume die Weiterfahrt behinderten. Wie auf den Foto zu erkennen, war auch im Landkreis Offenbach die S2 zwischen Dietzenbach-Steinberg und Heusenstamm betroffen, als gegen 13:30 Uhr ein Baum die Strecke blockierte. Der Baum, der auf die Oberleitung fiel, endzündete sich sogar durch die höhe Stromstärke, so dass die Feuerwehr alarmiert werden musste. Des Weiteren musste in A3 in der Nähe von Frankfurt gesperrt werden.

In ganz Deutschland kam es zu verwüstungen. Besonders Nordrhein-Westfalen ist besonders vom Sturm betroffen. Über 2 Tote wurden in Deutschland gemeldet. In Europa über 40 Tote, die meisten in Frankreich an der Atlantikküste.

Das Sturmtief soll noch bis Montag vormittag andauern.

(seofrankfurt)

 

Eintracht Frankfurt spielt 0:0 gegen den HSV.

Eintracht Frankfurt spielt 0:0 gegen den HSV.


Samstag, 20.Februar 2010

Eintracht Frankfurt hat heute schon wieder einen Punkt geholt. Die immer stärker werdenden Frankfurter sichern sich den 7. Platz und lauern nun auf Platz 6 oder gar 5.
Nun ja, es kommen allerdings schwere Spiele in naher Zukunft. Stuttgart auswärts, Schalke zuhause und die Bayern lassen nicht viel Platz für Träume. Aber die Mannschaft kann souverän und gestärkt in die kommenden Spiele gehen.

Mit Siegen in Dortmund und zuhause gegen Bremen und Freiburg ist eigentlich alles drin. – Und das wichtigste: Die Spieler kämpfen wieder und bieten attraktiven Fußball – und das macht Spaß!
Die kommenden Heimspiele gegen Schalke 06 und Bayern München sind bereits ausverkauft. Es gibt aber noch Karten für die Heimspiele Leverkusen, Hertha BSC Berlin und Hoffenheim.

Weitere Infos unter www.eintracht.de

DC: Betriebsausflug Hamburg – Spaß und Teamgeist im Kanu

Ein Betriebsausflug in Hamburg soll bekanntlich den Teamgeist und das Betriebsklima positiv beeinflussen. Eine schöne Idee für einen gelungenen Betriebsausflug ist eine Fahrt in einem Kanu. In Hamburg bietet sich ein Betriebsausflug mit dem Kanu auf Grund der vielen Möglichkeiten an. Wenn man sich in einem Kanuverleih einige Kanus für einen Betriebsausflug mietet, wird dieses ein schöner Spaß.

Eine Fahrt mit einem Kanu ist jedoch nicht nur Spaß, sondern auch eine gute Gelegenheit, um den Teamgeist unter den Kollegen optimal zu fördern. Die Kollegen rücken näher zusammen, denn bei so einem Betriebsausflug wird jedem Paddler schnell klar, wer zusammenarbeitet kommt besser voran. Um ein Kanu optimal zu bewegen, bedarf es einem guten Zusammenspiel zwischen den Kollegen beim Paddeln Jeder muss sich auf den anderen verlassen können und das Zusammenarbeiten ist unumgänglich. Ein Betriebsausflug in Hamburg mit einem Kanu ist also eine gute Gelegenheit, um den Teamgeist des gesamten Betriebes zu fördern. Einen Tag gemeinsam in der Natur zu verbringen und viele verschiedene Vogelarten und Fische in Hamburg zu sehen, verspricht auch nach dem Betriebsausflug noch weiterhin Gesprächsstoff.

Ausklingen lassen kann man den Betriebsausflug bei einigen Kanuverleihern in Hamburg in ihren angrenzenden Kaffeegärten. Nach einem erlebnisreichen Tag auf dem Wasser kommt eine kühle Erfrischung sehr gelegen und eine Unterhaltung im der gemütlichen Runde hat weitere positive Auswirkungen auf das Betriebsklima.

Es gibt die verschiedensten Angebote von Kanutouren in Hamburg. Für Betriebsausflüge mit dem Kanu gibt es in Hamburg nicht nur Kanuverleihe an der Alster und ihren Kanälen sondern auch an den Seitenarmen der Elbe. Die Dove Elbe wird unter Hamburger Firmen für Betriebsausflüge als Geheimtipp gehandelt.